21 Aug

Übung „Memoria“

Lange ists her seit meinem letzten Beitrag. Viel Zeit ist vergangen, bessere sowie schlechtere Momente haben wir in dieser Zeit erlebt.
 
Nach unserem Umzug nach Bützberg BE war nicht mehr viel los. Da die Aufträge nun sehr selten waren, schlugen wir uns die Zeit mit Tichu und Jassen zu tode – oder versuchten es zumindest. Ein Freund von mir, der dasselbe vor mir gemacht hat, hat einmal gesagt: „Mühsam wird es erst, wenn ihr keine Aufträge mehr habt“. Diese Aussage kann ich nun verstehen und bestätigen.
 
Aber zu meinem eigentlichen Thema: In der drittletzten Woche stand unsere letzte „Übung“ auf dem Plan: „Memoria“. Viel wurde im Vorfeld darüber gemunkelt, klar war bis Mittwochabend nicht viel. Ich habe „Übung“ in Anführungszeichen geschrieben, da es meiner Meinung nach eher eine Klassenfahrt als eine Militärübung darstellte. Da sie uns aber eine positive Erinnerung bescheren wollten (immerhin eine aus der Militärzeit), war es den Umständen entsprechend positiv.
 
Am Donnerstagmorgen fuhren wir nach Payerne zum Militärflugplatz, wo wir eine Einführung zum Helikopterfliegen erhielten und etwas später in einen Super-Puma der Armee einsteigen konnten. Wir flogen ca. 10 Minuten, bis wir am Fusse des Creux du Van ankamen. Von dort aus stiegen wir hinauf (fast ohne Gepäck – glücklicherweise), verbrachten den Mittag oben mit grossartiger Aussicht (Nebel) und wanderten wieder Talwärts.
 
Am Ursprungsort angekommen, fuhren wir in eine Zivilschutzanlage, wo wir den Abend mit einer überaus interessanten Rede unseres Berufsoffiziers verbrachten. Immerhin gab es ein Bier dazu…
 
Freitagmorgen nahmen wir an einer Führung im Electro-Broc, ein Wasserkraftwerk in der Nähe von Bulle, was im Gegensatz zu der vorabendlichen Rede wirklich sehr interessant war – Danke an unsere kompetente Informationsperson.
 
Nun war unsere Klassenfahrt bereits beendet, und wir fuhren zurück nach Bützberg, wo wir die letzten zwei Wochen unserer Militärzeit in Angriff nahmen.

Romain sagt:

Hallo Dave,
Vielen Dank für deinen Blog !
Ich fange meine RS in Januar 2018 als Verkehrssoldat (Durchgang Modell) an, und ich finde es wirklich less, dass du deine Erfahrung im Militärdienst mit uns zu teilen entscheiden hast.
Ich muss sagen, dass ich nicht alles ganz genau verstanden habe, weil ich eigentlich Französisch rede (tut mir leid für meine Fehler..). Leider gibt es bei uns nichts ähnliches wie was du hier machst.. Aber jetzt weisse ich was mich erwartet!
Ich freue mich nicht besonders, aber man muss es machen, und es gibt mir die Möglichkeit, meinen Führerschein (A) zu machen und die Kameradschaft ist sicher etwas.. alles das werde ich sehen ! Für mir startet es am 15. Januar im Biasca, und ich nehme an, dass es für dir jetzt fertig ist! So Bravo und alles gute!
Danke noch einmal,
Romain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.